Stress Pickel – oft übersehendes Problem!

Alle Menschen sorgen sich irgendwie um ihr eigenes Aussehen – Stress Pickel können jedoch alle Bemühungen ruinieren. Die Haut ist eine der wichtigsten Körperstellen, die man pflegen soll, demm alle Verunreinigungen haben sehr negativen Einfluss auf unser Aussehen. Aus diesem Grund ändern wir unsere Ernährung oder und benutzen spezielle Kosmetika. Oft übersehen wir jedoch, dass sich Stress Pickel sehr einfach abheilen können  – man muss sich nur beruhigen!

Stress Pickel – wie entstehen sie?

Normalerweise denkt man nicht, dass unsere Psyche Einfluss auf unseres Körper haben kann. Das ist jedoch großer Fehler. Aufgrund vor Stress werden in unserem Körper zahlreiche chemische Reaktionen verursacht. Studien haben gezeigt, dass bei langen Stressperioden der Körper zusätzliche Eiweiße und Hormone produziert, die später auf die Hautoberfläche transportiert werden. Das ist natürlich eine Nebenwirkung, ist jedoch sehr sichtbar, weil dadurch Pickel und andere Verunreinigungen produziert werden. Leider verschwinden sie nicht, wenn wir sich nach der Stressperiode beruhigen. Das bedeutet also, dass man sie später beseitigen muss.

Wie kann man mit diesem Problem kämpfen?

Stress Pickel unterschieden sich von „normalen“ Hautverunreinigungen nicht. Man kann sie also mit Hautreinigungsprodukten oder mit Seife beseitigen. Das erfordert aber viel Zeit. Man kann jedoch die Entstehung von Stress Pickel vermeiden. Die Lösung ist einfach – man muss den Stress vermeiden. Das wird nicht nur Zustand unserer Haut verbesser, aber auch positiver Einfluss auf die Gesundheit haben! Leider sind viele Stresssituationen einfach unvermeidbar. Man kann jedoch die Bildung von Stress Pickel mindestens vermindern – man muss nur die Haut regulär reinigen.

Healing Code Erfahrungen

Was ist der Healing Code?

Zunächst ist zu sagen, dass der Healing Code von Alex Loyd entdeckt wurde, der auf der Suche nach einer Lösung für die Depressionen seiner Frau war. Der an ALS-erkrankte Ben Johnson konnte sich mithilfe der Healing Codes von dieser Krankheit heilen, sodass diese Methode sowohl Befürworter und Zweifler fand.

Die Anwendung der Techniken dauert lediglich 6 Minuten, um seine Beschwerden vermindern zu können. Dabei ist es vollkommen irrelevant, welche Probleme vorhanden sind. Mit dem Healing Code bringt man seinen Körper wieder in eine Harmonie und lässt die Störung verschwinden.

Mit dem Healing Code Pickel verschwinden lassen

Es gibt die verschiedensten Anwendungsbereiche für den Healing Code, daher ist es völlig gleich, welches Problem angegangen werden soll. Bevor mit dem Healing Code begonnen werden kann, sollte man einen sogenannten „Herzenproblemkompass“ zur Rate ziehen.

Dieser Test wurde von einer Expertengruppe entwickelt und kann innerhalb von 10-15 Minuten zeigen, mit welchem, unterbewussten Thema begonnen werden sollte.

Wie funktioniert der Healing Code?

Als erstes sollte man an ein aktuelles Problem, oder eine Krankheit denken und diese auf einer Skala von 0 bis 10 die negative Beeinträchtigung einschätzen. Daraufhin ermittelt man die Gefühle, die mit dem Problem verbunden sind und ob diese bereits in der Vergangenheit aufgetreten sind.

Falls eine Erinnerung gefunden wurde, soll diese geheilt werden. Die frühere Erinnerung ebenfalls auf einer Skala von 0 bis 10 einschätzen und danach das Heilungsgebet sprechen.

Nun werden die Übungen des Healing Codes durchgeführt und jede Haltung etwa 30 Sekunden gehalten. Die Empfehlung ist die Übungen 3x täglich durchzuführen.

Healing Code Erfahrungen

Gibt es Erfahrungen zur Wirksamkeit der Healing Codes?

Es existieren die verschiedensten Erfahrungsberichte über die Wirksamkeit der Healing Codes. Ein Nutzer schreibt davon, dass er seit Jahren einen schmerzenden Zahn hat und auch kein Zahnarzt ihm hatte helfen können. Durch die Anwendung der „Healing Code“-Übungen hat sich sein Zahnschmerz in Luft aufgelöst. Zudem kann er essen, was er mag und nimmt noch ab, nachdem er vorher viele Diäten ausprobiert hatte.

Eine andere Nutzerin schreibt, dass sie die Übungen bei anderen anwendet und selbst Heilungserfolge spürt. So litt sie oft an Panikattacken, negativen Gedanken, Pessimismus. Nach der Anmeldung zu einer „Group Custom Healing Codes Session“ sind ihre Probleme ebenfalls verschwunden. Sie berichtet davon, dass sie sich befreit und leichter fühlt. Außerdem motiviert sie weitere Interessenten nicht nach den ersten Misserfolgen aufzugeben, denn mithilfe der täglichen Übungen und einer gewissen Beharrlichkeit werden Erfolge früher oder später eintreten.

Bauchnabelpiercing

Das beliebteste Piercing ist das Bauchnabelpiercing. Es bringt den Bauchnabel sehr schön zur Geltung, lässt sich aber ebenso leicht verstecken. Nichtsdestotrotz sollten die gesundheitlichen Risiken bei diesem besonderem Körperschmuck und insbesondere dem Piercingschmuck am Bauchnabel nicht unterschätzt werden.

Voraussetzungen für ein Bauchnabelpiercing

Vor dem eigentlichen Stechen ist eine Beratung wichtig, da jeder Bauchnabel verschieden ist. Ein Bauch, der zu flach oder zu durchtrainiert ist, kann sich negativ auf den Heilungsprozess ausüben, da in diesen Fällen die Haut zu sehr unter Spannung steht.

Im Prinzip kann das Piercing an verschiedenen Stellen um den Bauchnabel herum gestochen werden, jedoch ist das Piercing in der Falte über dem Bauchnabel am beliebtesten.

Da das Bauchnabelpiercing mit diesen gesundheitlichen Risiken einhergeht, ist das Stechen erst ab 14 Jahren erlaubt und bis zum 18. Lebensjahr auch nur mit der Einwilligung eines Elternteils.

Das Stechen des Bauchnabelpiercings

Um Kreislaufproblemen vorzubeugen, findet das Stechen im Liegen statt. Ein weiterer Vorteil ist, dass in dieser Position der Bauch entspannt ist. Nach dem Desinfizieren des Bauchnabels wird zuerst markiert, wo das Piercing ein- und austreten soll.

Danach wird diese Stelle mit einer besonderen Zange fixiert und ein Röhrchen durch die Haut gestochen. Als Nächstes wird das Piercing durch das Röhrchen gesteckt und anschließend wird das Röhrchen wieder entfernt.

Gesundheitliche Risiken durch ein Bauchnabelpiercing

Wird das Piercing vor der vollständigen Abheilung entfernt, wächst der Stichkanal wieder zu und es entsteht eine kleine Narbe. Da es sich bei der Einstichstelle um eine offene Wunde handelt, kann sich diese auch entzünden. In dem Fall, dass sich das Bauchnabelpiercing entzündet oder sogar eitert, sollte umgehend ein Arzt oder das Piercingstudio aufgesucht werden, um eine weitere Ausbreitung der Entzündung zu verhindern.

Die richtigen Hygienemaßnahmen bei einem frischen Bauchnabelpiercing

Damit eine Entzündung vorgebeugt werden kann, muss das frisch-gestochene Bauchnabelpiercing zwei- bis dreimal am Tag desinfiziert werden. Trotzdem dauert die Heilung im Normalfall zwischen sechs Wochen und vier Monaten.

Während dieser Zeit sollte auf Sport verzichtet werden, ebenso wie auf den Schwimmbad-, Sauna- oder Solariumbesuche, damit sich das Bauchnabelpiercing nicht entzündet.